Individueller Poolbau - Investition in Lebensfreude und Gesundheit

R. Bünger GmbH & Co. KG in Achim

Schwimmbad • Sauna • Wassertechnik

Zubehör & Technik für Ihren Pool der R. Bünger GmbH & Co. KG in Achim

Wir führen Filter, Scheinwerfer und vieles mehr

Zu einem eigenen Schwimmbad gehört mehr als nur ein einfaches Schwimmbecken. Ein Filter verhindert, dass sich Keime und Bakterien sammeln. Leitern sorgen für einen sicheren und angenehmen Einstieg.

So finden Sie im Angebot der R. Bünger GmbH & Co. KG diverses Zubehör für Ihr Schwimmbecken:

  • Technik

  • PVC-Hüllen

  • Einbauteile

  • Unterwasserscheinwerfer

  • Gegenstromanlage

  • Filter & Filteranlagen

  • Pumpen

  • Leitern

  • Duschen

  • Wärmetechnik

  • Solar

  • Wasserpflege

  • Beckenreinigung

  • Fittings

  • Spielzeug

  • Thermometer

Welches Zubehör benötige ich für meinen Pool?

Filter & Pumpen

Schwimmbadwasser muss filtriert werden, sonst ist es bald nicht mehr kristallklar, sondern schmutzig und trübe. Staub und Blütenpollen fallen auf die Wasseroberfläche, Schwimmer bringen Haut und Kosmetikfette ins Wasser und Haare und Hautschuppen und Grashalme, die an den Füßen kleben. All diese Stoffe müssen aus dem Wasser filtriert werden.

Patronen- oder Kartuschenfilter werden hauptsächlich bei kleineren Aufstellbecken oder privaten Whirlpools eingesetzt. Dieser Filtertyp benötigt keinen Kanalanschluss. Bei einem Sandfilter saugt eine Pumpe das Wasser aus dem Becken, drückt es durch eine unterschiedlich hohe Sandschicht im eigentlichen Filter und zurück ins Schwimmbecken. Die Sandschicht besteht aus Quarzsand. Die einzelnen Körner sind nicht rund, wie beim Flusssand aus der Sandkuhle, sondern scharfkantig, uneben und voller Spitzen (betrachten Sie einmal einige Körner unter der Lupe bei 10- oder 20-facher Vergrößerung).

Innerhalb der Rohrleitung fließt das Wasser ziemlich schnell. Die Filterfläche im Behälter ist aber um mindestens 100-mal größer und so wird das Wasser relativ langsam durch diese Sandschicht gedrückt. Die Filtergeschwindigkeit ist vom Kesseldurchmesser und der Pumpenleistung abhängig. Die Filtergeschwindigkeit sollte nicht mehr als 30 - 50 m/h betragen. Staub, Fette und andere Verunreinigungen bleiben an den Spitzen der Sandkörner hängen und das filtrierte Wasser verlässt wieder sauber und quellfrisch den Kessel. In einer oder maximal zwei Wochen sammeln sich so viele Verunreinigungen im Filterbett an, dass nun die Sandfüllung gereinigt werden muss. Der Filter muss rückgespült werden.
Grundsätzlich sind alle von uns gelieferten Filteranlagen mit selbstansaugenden Kreiselpumpen ausgestattet. Selbstansaugend heißt, dass die Pumpe auch etwas über der Wasseroberfläche stehen darf. Alle Pumpen sind mit einem Grobfilterkorb ausgestattet. In diesem sammeln sich grobe Verunreinigungen, wie Blätter, Haare, Lego-Bausteine, Haarnadeln und weitere größere Gegenstände. Bei Freibädern sollte dieser Vorfilter bei jedem Rückspülvorgang kontrolliert werden. Bei Hallenbädern nur hin und wieder.

Serienmäßig liefern wir das Fabrikat "Speck" und die Baureihe "Badu 90". Die Pumpe besteht aus recycelbarem PP und ist mit einem großen Klarsichtdeckel ausgestattet. Selbstverständlich liefern wir Ihnen jedoch auch einen Filter eines anderen Pumpenfabrikats. Jeder einzelne Pumpentyp hat seine Vorzüge. So ist ein Modell besonders leise, leistet aber nicht so viel, ein anderes Modell ist besonders gut für Solaranlagen geeignet. Empfehlen möchten wir besonders die StaRite Rotgusspumpe. Kaum eine andere Pumpe ist leiser und keine Pumpe ist recycelbarer als eine Rotguss-Pumpe.

Serienmäßig sind unsere Filteranlagen mit einem manuellen 6-Wegeventil ausgestattet. Die Stellungen sind: Filtern, Rückspülen, Geschlossen, Zirkulation, Nachspülen und Beckenentleeren. Natürlich kann man auch ein Automatikventil montieren. Einmal pro Woche wird der Filter rückgespült. Da bei jedem Rückspülvorgang einige hundert Liter Wasser in den Kanal gepumpt werden, wird eine automatische Beckenniveaureglung eingebaut.

Eine Filteranlage läuft meist nicht den ganzen Tag durch - oft nur acht oder zehn Stunden am Tag. Die Filteranlage kann dann über eine Zeitschaltuhr laufen. Alle Heizfilterkombinationen sind mit solch einem Schaltkasten ausgestattet. Neben einer Uhr hat dieser Kasten noch einen Hand-Automatic-Schalter, damit die Pumpe jederzeit ausgestellt werden kann, z. B. beim Rückspülen. Ebenso ist ein Thermostat für die Beckenbeheizung eingebaut und bei den 400-Volt-Drehstromanlagen ein Motorschütz mit Schutz. Auch Kombi-Kästen mit angeschlossener Rückspülautomatik sind erhältlich.

Gegenschwimmanlagen aus Edelstahl & Kunststoff

Gegenschwimmanlagen bieten grenzenloses Schwimmvergnügen und -training auch im privaten, räumlich begrenzten Schwimmbad.

Statt acht Meter geradeaus und wieder zurück, schwimmen Sie grenzenlos gegen den starken, prickelnden Strom an. Aus einer oder sogar zwei 40 mm Düsen schießt Ihnen das Wasser entgegen.

Schwimmen, Massieren und Spielen - alles ist möglich!

Bodenabsauger

Die Filteranlage kann nicht verhindern, dass Blätter, Spielzeuge oder andere Gegenstände auf den Beckenboden absinken.

Mit einem Bodenabsauger kann der Boden wieder gesäubert werden. Ein Saugschlauch wird in den Skimmer gesteckt, auf der andere Seite wird der eigentliche Bodenabsauger montiert. Mittels einer ausziehbaren Alu-Stange fährt man den Bodenabsauger langsam über den Beckenboden.

Diese Bodenabsauger gibt es in vielen Ausführungen und Preisklassen, beispielsweise automatisch oder elektrisch.

Elektrische Bodenabsauger arbeiten unabhängig von der Filteranlage und sind mit einer eigenen Pumpe ausgestattet. Auch ein Filter ist eingebaut. Einige Automaten wie der "Dolphin" und der "Swippy" reinigen auch gleichzeitig Ihre Beckenwände.

Elektrische Bodenabsauger haben zudem den Vorteil, dass sie den Wasserinhalt des Beckens innerhalb kürzester Zeit zusätzlich umwälzen und auch in den Ecken für Wasserbewegung sorgen.

Wasserpflegemittel

Ein Wassertester ist unabdingbar. Mit diesem Tester stellen Sie, durch Farbvergleich, den pH-Wert und den Chlorwert fest.

Der pH-Wert ist eine sehr wichtige Größe und muss bei 7,2, also im neutralen Bereich, liegen. Stimmt er nicht mit diesem Wert überein, sind pH-Senker oder –Heber zu verwenden. Zusätzlich muss das Wasser entkeimt werden.

Auch die beste Filteranlage schafft es nicht, Ihnen keimfreies Wasser zu servieren. Chlor muss nicht zwingend verwendet werden, es gibt inzwischen auch wirksame Sauerstoffpräparate.

Chlor ist jedoch keine schlechte Lösung, zumindest nicht bei Freibädern. Speziell für Hallenbäder ist eine Ozonanlage eine sehr gute Alternative.

Automatische Regelung

Natürlich kann man die Qualität des Wassers auch elektronisch überwachen und die entsprechenden Pflegemittel automatisch dosieren.

Bei privaten Hallenbädern wird der pH-Wert überwacht und der Senker oder Heber automatisch dem Beckenwasser zugegeben. Als Desinfektionsmittel bietet sich Flüssigchlor, welches über die Mess- und Regelanlage bei Bedarf dem Badewasser zugeführt wird oder Aktivsauerstoff, der nur zeitgesteuert zugegeben wird, an.

Beim Privatbad für gehobene Ansprüche wird eine Kombination aus Flüssigchlor und Ozon von uns empfohlen.

Im öffentlichen Bereich, also bei Hotel- oder z. B. Campingbädern, ist eine automatische Reglung zwingend vorgeschrieben. Alle Anlagen sind mit zwei Glaselektroden versehen. Eine misst den pH-Wert, die andere das Desinfektionsmittel. Diese Elektroden müssen von Zeit zu Zeit gesäubert und nachjustiert werden.

Die sich heute auf dem Markt befindlichen Reglungen und Systeme sind alle ausgereift, dennoch muss man den pH- und Chlorwert hin und wieder manuell prüfen.